Hintergrundinformationen

In Baden-Württemberg hat der Anteil der Stromerzeugung mittels Photovoltaik Ende 2016 bereits einen Anteil von 8 % an der Gesamtstromerzeugung erreicht (s. Broschüre "Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg, Erste Abschätzung, Stand April 2017"). Photovoltaik (und Windenergie) sind die kostengünstigsten CO2-freien Energieträger und bieten für die kommenden Jahre die größten Ausbaumöglichkeiten. Solaranlagen sind überwiegend auf Gebäudedächern installiert. Von der bis Ende 2016 insgesamt in Baden-Württemberg installierten Photovoltaikleistung von rund 5,3 GW entfallen etwa 7,5 % auf Freiflächenanlagen. Zur Umsetzung der Energiewende und zum Erreichen der Klimaschutzziele des Landes muss neben der schwerpunktmäßigen Erschließung des solaren Dachflächenpotenzials auch der Ausbau der Freiflächen-Photovoltaik weiter vorangebracht werden.


Für den Energieatlas Baden-Württemberg wurde 2012 eine landesweit flächendeckende Modellrechnung zur Eignung der Hausdächer für die Photovoltaiknutzung durchgeführt. Darauf aufsetzend erfolgten weitere Berechnungen und die Darstellung der für solare Energiegewinnung geeigneten Freiflächen.

Wegen der im Einzelfall zu berücksichtigenden rechtlichen, ökologischen, wirtschaftlichen, technischen und infrastrukturbedingten Belange ist eine vollständige Ausschöpfung des Potenzials nicht zu erwarten.

Die Angaben im Energieatlas beziehen sich auf die Nutzung zur Stromerzeugung (Photovoltaik).


Quelle:

Weiterlesen im Kapitel "Solare Einstrahlung"