Projektbeschreibungen

Zurück

Sappi Ehingen GmbH

Streichfarben-Rückgewinnung in der Papierproduktion

Das Unternehmen Sappi Ehingen stellt holzfreie gestrichene und ungestrichene grafische Papiere her und erreichte durch ein neuartiges Verfahren die 100 %ige Rückgewinnung der Pigmente aus streichfarbenhaltigen Abwässern und damit eine Energieeinsparung um 70 %.
Projektträger Projektstandort Kontakt
Sappi Ehingen GmbH Ehingen (Donau)
Sappi Ehingen GmbH
Markus Hilpert, Leiter Umwelt/Sicherheit/Behörden
Biberacher Straße 73
89584 Ehingen (Donau)
markus.hilpert@sappi.com

Dieses Projekt finden Sie auch auf der Seite 51 der Broschüre:
Energieeffizienz in Unternehmen - Erfolgsbeispiele aus Baden-Württemberg (Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (Hrsg.), 2014)

Bilder

Kenndaten

Allgemeine Informationen  
Jahr der Umsetzung 2009
Kapazität (Kompressoren) bis 15 t/d
Energieeinsparung p.a. 470 MWh
CO2-Einsparung p.a. 265 t
Investition 1,01 Mio. Euro
Lebensdauer > 10 Jahre
Interne Verzinsung 49 %

Beschreibung

Einführung

Durch das Spülen der Streichaggregate und Sortenwechsel gingen dem Produktionsprozess beim Papierhersteller Sappi große Mengen an hochwertigen Pigmenten verloren. In einem neuartigen Verfahren werden die Pigmente aus streichfarbenhaltigen Abwässern zu 100 % zurückgewonnen und damit eine Energieeinsparung um 70 % im Vergleich zur Vermahlung von Frischpigment realisiert.

Technische Beschreibung

Die streichfarbenhaltigen Abwässer werden zentral in einer Sammelgrube unterhalb der Maschine erfasst und von dort in einen Pufferbehälter gepumpt. Von dort passieren sie eine zweistufige Siebung (300 µm und 100 µm). Die Pigmente werden anschließend mittels Flockung in einem Sedimentationsbehälter abgeschieden und auf ca. 20 % Trockensubstanz (TS) eingedickt. Der Klarwasserüberstand wird zurück in den Prozess gepumpt. Die Pigmente werden in einer Kugelmühle auf den nötigen Feinheitsgrad vermahlen und anschließend in einem Dekanter auf ca. 50 - 55 % TS entwässert. In einem Dispergierbehälter wird unter Zugabe von Dispergiermittel, Natronlauge und Biozid die fertige Dispersion erstellt. Durch die Anlage werden täglich 10 t an Pigmenten zurückgewonnen, dies entspricht 100 % der Streichfarbenverluste.

Umsetzung

Kernelement der neuen Anlage ist die Vermeidung des bisher erforderlichen Siebprozesses. Dadurch werden die Pigmente verlustfrei aus dem Streichfarbenabwasser zurückgewonnen. Neben der erheblichen Energieeinsparung werden jährlich 130.000 m³ Wasser sowie Transporte und die Entsorgung der Reststoffe vermieden.

Das Unternehmen

Sappi Ehingen stellt in seiner integrierten Zellstoff- und Papierfabrik in Ehingen holzfreie gestrichene und ungestrichene grafische Papiere her.