Projektbeschreibungen

Zurück

Biomasse-KWK-Anlage Horb am Neckar

Biomasse-KWK-Anlage mit Langzeitwärmespeicher

Das Fernheizwerk auf dem Hohenberg versorgt rund 420 Haushalte an 268 Übergabestellen. Über die Heizzentrale hinaus wird Wärme eines ausgelagerten Holzhackschnitzelheizwerkes beim Spitalhof sowie die Abwärme einer Biogasanlage mit einbezogen.
Projektträger Projektstandort Kontakt
Stadtwerke Horb am Neckar Horb am Neckar
Stadtwerke Horb am Neckar
Eckhardt Huber
Marktplatz 8
72160 Horb am Neckar
e-huber@horb.de
www.horb.de

Bilder

Beschreibung

Projektbeschreibung

Auf dem ehemaligen Kasernengelände wurde die Biomassevergasungsanlage errichtet. Die Anlage umfasst die Speicherung des Brennstoffs, Vergaser und motorische Nutzung. Die dabei entstehende elektrische Energie wird ins Stromnetz eingespeist und die Abwärme komplett in ein bestehendes Fernwärmenetz eingespeist. Das Fernwärmenetz versorgt die einzelnen Gebäude auf dem Kasernengelände sowie ein nahe gelegenes Wohngebiet. Im Mittelpunkt steht dabei die Nachhaltigkeit. Zusätzlich wird im Sommer/Herbst 2015 ein Speicher zum Ausgleich von Lastschwankungen installiert.

Nutzen

CO2-Einsparung p.a.: 109,35 t/a

Kosten

  • Gesamtkosten: 3,3 Mio. Euro
  • Förderung:
    - LUBW: 300.000 Euro (Wettbewerb klimaneutrale Kommune)
    - KfW: 300.000 Euro (für Langzeitwärmespeicher)

Kenndaten

Allgemeine Informationen  
Standort Ehemaliges Kasernengelände
Straße Bildechinger Steige 62/01
PLZ 72160
Ort Horb am Neckar
Inbetriebnahme 2014 mit Rapsöl, 2015 mit Pellets
Feuerungswärmeleistung Biomasse 304 Nm³/h
Thermische Leistung BHKW 540 kW
Elektrische Leistung BHKW 360 kW
Brennstoff Holzpellet
Brennstoffeinsatz 440 kg/h
Jahresbetriebsstunden 7.500 h
Jahreswärmeproduktion 4.050 MWh
Jahreswärmeproduktion 2.700 MWh
Fernwärmenetzlänge 5,5 km
Übertragene Wärmemenge p.a. 8.000 MWh
Energiespeicher Langezeitwärmespeicher integriert
Speichervolumen 3.000 m³