Projektbeschreibungen

Back

Wohnhaus Börsig

Effizienzpreis Bauen und Modernisieren 2018, Kategorie 'Neubau Ein-/Zweifamilienhaus'

Das Objekt hat den niedrigsten Bedarf an Endenergie und einen geringen Primärenergiebedarf. Die Gebäudehülle ist deutlich effizienter im Vergleich zum Großteil des Bewerberfeldes im Wettbewerb "Effizienzpreis Bauen und Modernisieren" 2018 in der Kategorie 'Neubau Ein-/Zweifamilienhaus', das Objekt hat die Prämierungsstufe Silber erhalten.

Projektträger Projektstandort Kontakt
Jörg Börsig Oberwolfach-Walke

Bilder

Kenndaten

Allgemeine Informationen  
Standort Wohnhaus Börsig
Ort Oberwolfach-Walke
Fertigstellung 2015
Architekt Ralf Brandhofer, Berlin
Energieberater Energieberatung Gossner, Karlsruhe

 

weitere Angaben  
Primärenergiebedarf 23,8 kWh/(m²a)
Endenergiebedarf 9 kWh/(m²a)
Transmissionswärmeverlust 0,21 W/m²
Baukosten 1.336 €/m² Bruttogeschossfläche
Gesamtwohnfläche 208 m²
Wohneinheiten 2
Bauzeit 07/2012 - 12/2015

Beschreibung

Einführung

Das Wohnhaus Börsig ist rot, steht ganz oben am Berg und versteckt sich nicht. Mit seinem markanten Pult zur Aufnahme der Kollektoren blickt er ins Tal. Es ist ein Haus mit zwei Hälften, eine für die Gemeinschaft und eine für den Rückzug. Beide sind entsprechend des Höhenverlaufs zueinander versetzt, Eingang und Freisitz orientieren sich daran. Gewohnt wird auf drei Ebenen, in Räumen, die entweder zum Berg oder zum Tal mit ihren jeweiligen Qualitäten orientiert sind. Hauptraum ist der zweigeschossige Wohnraum mit Küchengalerie, in ihm spielt sich ein Großteil des täglichen Lebens ab. Die zunächst offene dann verborgene Treppe ist dabei Verbindung und räumliches Erlebnis zugleich.

Technische Beschreibung

Das Objekt hat den niedrigsten Bedarf an Endenergie und einen geringen Primärenergiebedarf. Die Gebäudehülle ist deutlich effizienter im Vergleich zum Großteil des Bewerberfeldes im Wettbewerb "Effizienzpreis Bauen und Modernisieren" 2018 in der Kategorie Neubau Ein-/Zweifamilienhaus, das Objekt hat die Prämierungsstufe Silber erhalten. Trotz der schwierigen Rahmenbedingung durch die Hanglage wurde hier ein günstiges Verhältnis von Baukosten zur Energieeffizienz erreicht. Erreicht wird dies durch ein gutes/schlüssiges energetisches Konzept mit der Anwendung einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, einer Hybridkollektorlüftung und eines Eis-Latentspeichers.
Das Objekt weist eine vergleichsweise besondere Konstruktion aus Kalksandstein und Stahlbeton mit einer vorgehängten, gedämmten und hinterlüfteten Holzkonstruktion mit Metallbekleidung vor.

Das Gebäude entspricht dem KfW 40 Standard.