Projektbeschreibungen

Back

Vinzenz von Paul Hospital Rottweil

Umstellung der Dampfversorgung auf eine Niedertemperatur-Warmwasserheizung

Durch die Umstellung der Dampfversorgung auf eine Niedertemperatur-Wasserheizung konnten die Energiekosten und der CO2-Ausstoß im Vinzenz von Paul Hospital in Rottweil deutlich gesenkt werden.
Projektträger Projektstandort Kontakt
Vinzenz von Paul Hospital gGmbH Rottweil

Bilder

Kenndaten

Allgemeine Informationen  
Jahr der Umsetzung 2004 - 2006
Kapazität 6,6 MW
Energieeinsparung p.a. 3.050 MWh
CO2-Einsparung p.a. 1.250 t
Investition 2,8 Mio Euro
Lebensdauer > 20 Jahre

Beschreibung

Einführung

Die Wärmeversorgung des Vinzenz von Paul Hospitals in Rottweil wurde in der Vergangenheit durch einen Hochdruckdampfkessel und ein Blockheizkraftwerk sichergestellt. Die hohen Mediumstemperaturen in den Wärmeleitungen sowie die regelungs- und strömungstechnisch schlechte Anbindung der Anlage führten zu hohen Energieverbräuchen. Durch die Umstellung der Dampfversorgung auf eine Niedertemperatur-Wasserheizung konnten die Energiekosten und der CO2-Ausstoß deutlich gesenkt werden.

Technische Beschreibung

Durch den Einsatz von zwei Niedertemperaturkesseln mit einer Gesamtleistung von 5,8 MW und zwei neuen Erdgas-Blockheizkraftwerken (Leistung 420 kW elektrisch & 700 kW thermisch) zur Abdeckung der Grundlast, konnte der Wirkungsgrad der Wärmeversorgung auf 85 % gesteigert werden. Besonders die effizientere Feuerungstechnik in Verbindung mit den geringeren Verlusten aufgrund der abgesenkten Wassertemperatur trugen zu den Einsparungen bei. Zur Versorgung der hauseigenen Großküche und der Wäscherei mit Niederdruckdampf kommt ein eigener Dampfkessel sowie ein Schnelldampferzeuger zum Einsatz. Die unabhängige Dampferzeugung ermöglicht nun eine individuelle Anpassung an die Anforderungen der Küche und der Wäscherei, wodurch weitere Einsparpotenziale erschlossen werden konnten.