Projektbeschreibungen

Back

Klinik am Eichert Göppingen

Frequenzumrichter zur Drehzahlregelung von Pumpen und Lüftern in der Klinik am Eichert in Göppingen

Bei der Raumluftversorgung konnte durch die Umstellung auf eine stufenlose Regelung der Drehzahl in Verbindung mit modernen Flachriemenantrieben der Ventilatoren bei zwei Anlagen signifikante Einsparungen ohne Einbuße in der Versorgungsqualität realisiert werden.
Projektträger Projektstandort Kontakt
Klinik am Eichert Göppingen

Bilder

Kenndaten

Allgemeine Informationen  
Jahr der Umsetzung 2011/2012
Kapazität nicht quantifizierbar
Energieeinsparung p.a. 70 MWh
CO2-Einsparung p.a. k.A.
Investition 20.000 Euro
Lebensdauer k.A.

Beschreibung

Einführung

Bisher kamen in der Klinik am Eichert in Göppingen zur Raumluftversorgung Axialventilatoren mit Flügelradverstellung zum Einsatz. Durch die stufenlose Regelung der Drehzahl mittels eines konsequenten Einsatzes von Frequenzumrichter und Hochleistungs-Radialventilatoren, in Verbindung mit modernen Flachriemenantrieben der Ventilatoren konnten bei zwei Anlagen signifikante Einsparungen ohne Einbuße in der Versorgungsqualität realisiert werden.

Technische Beschreibung

Besonders im Lüftungs- und Heizungsbereich bieten Frequenzumrichter eine gute Möglichkeit, die Stromfrequenz an die gegebenen Anforderungen anzupassen. Im Zuge einer schrittweisen Modernisierung wurden die alten Ventilatoren durch neue Hochleistungs-Radialventilatoren mit Frequenzumrichtern und Flachriemen-Antrieben ersetzt. Die Fequenzumrichter regeln je nach Bedarf die Fequenz auf bis zu 30 Hz herunter und passen damit die Drehzahl der benötigten Luftmenge an. Neben den Energieeinsparungen konnte so eine verbesserte Steuerung der Luftmenge erreicht werden. Auf Basis der positiven Erfahrungen in der Lüftungstechnik wurden auch im Bereich der Heizungs- und Kältetechnik erste Pumpen mit Frequenzumrichtern installiert. Die alten, ungeregelten Heizungspumpen liefen unabhängig von der benötigten Wärmemenge auch bei geschlossenen Heizventilen mit voller Leistung. Durch neue hocheffiziente Pumpen und den Einsatz von Frequenzumrichtern kann die Pumpendrehzahl nun der erforderlichen Wärmemenge angepasst werden.