Projektbeschreibungen

Zurück

Universitätsklinikum Freiburg

CO2-neutrale Wärmeerzeugung durch den Einsatz einer Luftkollektoranlage

Die auf dem Dach des Universitätsklinikums Freiburg installierten Kollektoren nutzen Luft als Wärmeträgermedium.
Projektträger Projektstandort Kontakt
Universitätsklinikum Freiburg Freiburg im Breisgau

Bilder

Kenndaten

Allgemeine Informationen  
Jahr der Umsetzung 1995
Kapazität 140 kW
Energieeinsparung p.a. 170 MWh
CO2-Einsparung p.a. 42 t
Investition k.A.
Lebensdauer 30 Jahre

Beschreibung

Einführung

Der Einsatz von Luftkollektoren ermöglicht eine CO2-neutrale Wärmeerzeugung für das Personalcasino des Universitätsklinikums Freiburg. Die auf dem Dach installierten Kollektoren nutzen dabei Luft als Wärmeträgermedium. Im Gegensatz zu Wasserkollektoren fangen sie auch geringe Sonnenwärme ein und sind unempfindlicher gegenüber Frost und Überhitzung.

Technische Beschreibung

Das 1.900 m² große Gebäude, in dem u.a. Speiseräume, Küche, Cafeteria und Büros untergebracht sind, wird durch insgesamt 109 Kollektoren erwärmt. Je nach Außentemperatur wird dabei entweder Zuluft (Winterbetrieb) oder Brauchwasser (Sommerbetrieb) erwärmt, sodass eine ganzjährige Nutzung ermöglicht ist. Die 272 m² große Anlage erwärmt im Winter 27.000 m³ Luft pro Stunde, was einer jährlichen Energieeinsparung von 105.000 kWh entspricht. Im Sommer kann durch die Erwärmung des Brauchwassers 20 % des Gebäudeenergiebedarfs gedeckt werden, was jährliche Einsparungen von 68.000 kWh zur Folge hat. Bedingt durch die Integration der Küche, liegt der tägliche Wasserbedarf bei ca. 20 m³.