Projektbeschreibungen

Zurück

Neff GmbH

Einsatz flammenloser Oxidation in Industrieöfen

Beim Haushaltsgerätehersteller Neff GmbH in Bretten kommen in Durchlauf-Emaillieröfen neue Spaltstrom-Brenner zum Einsatz, die auf dem Prinzip der flammenlosen Oxidation beruhen und zu einer Erdgaseinsparung von 10 % führen.
Projektträger Projektstandort Kontakt
Neff GmbH Bretten

Bilder

Kenndaten

Allgemeine Informationen  
Jahr der Umsetzung 2012
Kapazität (Kompressoren) 2.400 kg/h
Energieeinsparung p.a. 350 MWh
CO2-Einsparung p.a. 70 t
Investition 250.000 Euro
Lebensdauer 10 - 20 Jahre
Interne Verzinsung k.A.

Beschreibung

Technische Beschreibung

Die Neff GmbH stellt in ihrem Werk in Bretten Einbaubacköfen sowie Dunstabzugshauben und -essen her. Zur Emallierung von Backöfen wird auf den geschweißten Rohteilen eine Pulveremailleschicht aufgebracht und in einem Durchlaufofen bei Temperaturen > 800 °C gebrannt. Die nötige Wärme wurde bisher mit Erdgas und konventionellen Spaltstrombrennern bereitgestellt. Die existierenden Brenner wurden gegen flammenlose Brenner getauscht, bei denen Erdgas und Luft unvermischt mit hoher Strömungsgeschwindigkeit in die Brennkammer strömt. Im Unterschied zu konventionellen Brennern kommt es zu einer sehr starken Vermischung der Abgase und der Verbrennungsluft, was zu dem namensgebenden Phänenom führt: Bei Temperaturen von über 850 °C wird der Brennstoff im ganzen Brennraum gleichmäßig flammlos oxidiert (FLOX). Die Vorteile des flammlosen Betriebs umfassen die Vermeidung von thermischen NOX und eine höhere mittlere, sowie gleichmäßigere Brennraumtemperatur. Gegenüber den vorherigen Brennern kann die Firma Neff durch die flammenlose Oxidation 10 % des Erdgasbedarfs beim Emaillierofen einsparen.