Projektbeschreibungen

Zurück

Quartierskonzept Nagold

Energieliefer-Contracting im Quartierskonzept Nagold

Energetisches Quartierskonzept über Energieliefer-Contracting für eine Reihenhaussiedlung in Nagold.
Projektträger Standort Contractor
Eigentümergemeinschaft in Nagold Nagold
Gauß Energie-Contracting GmbH
Jürgen Gauß, Geschäftsführer
Lohmühleweg 22
72213 Altensteig
j.gauss@gauss-gmbh.de
www.gauss-gmbh.de

Dieses Projekt finden Sie auch auf Seite 55 der Broschüre:
Contracting im Energiebereich - Erfolgsbeispiele aus Baden-Württemberg (Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (Hrsg.), 2015)

Bilder

Kenndaten

(alle Preisangaben netto)
Allgemeine Informationen  
Wärmeverbrauch 80.000 kWh/a (gleichbleibend seit Bau der Niedrigenergiehäuser)
Laufzeit 15 Jahre
Investition ca. 50.000 Euro

Beschreibung

Motive und Ausgangssituation

1997 wurden in Nagold acht zusammenhängende Reihenhäuser gebaut. Um die Investitionskosten zu reduzieren wurde eine gemeinsame Heizzentrale geplant. Hierdurch wurden die Kosten für die Heizung, den Kamin, den Gasanschluss und die Aufstellfläche in jedem Haus eingespart. Damit die Verantwortung für die Energiezentrale und die Heizung nicht bei einem oder mehreren Eigentümern liegt, wurde ein Contractor gesucht und mit der Gauß Energie-Contracting GmbH auch gefunden. Nachdem der Vertrag 2013 nach 15 Jahren auslief, haben sich die Eigentümer für eine weitere Vertragsperiode von 15 Jahren mit dem gleichen Contractor entschieden. Mit der Vertragsverlängerung wurde die Heizzentrale modernisiert.

Projektablauf

Nach Ablauf der ersten Vertragsperiode wurde von den Hausbesitzern gemeinsam geprüft, ob die Heizungsanlage von einem der Eigentümer privat betrieben werden könne. Nach eingehender Prüfung der Angebote haben sich die Eigentümer für die erneute Beauftragung des Contractors entschieden, v.a. bzgl. der Übernahme des Heizungsbetriebs und der Reduzierung der Schnittstellen. Es ist für alle Beteiligten von Vorteil, einen fachkundigen Ansprechpartner zu haben, der sich bei Störungen im Heizbetrieb, defekten Anlagenteilen etc. unmittelbar um die jeweiligen Fälle kümmert. Entscheidungskriterium für die Hausbesitzer war auch hier, dass alle Aufgaben rund um das Thema Heizung vom Contractor übernommen wurden.

Umsetzung und Projektergebnisse

Bisher war die Heizzentrale mit einem Mikro-BHKW und Gasbrennwerttherme ausgestattet. Da es sich bei den Reihenhäusern allerdings um Niedrigenergiehäuser handelt, die alle noch mit einer dezentralen Solaranlage zur Warmwasserbereitung ausgestattet sind, war die Laufzeit des BHKW relativ gering und die Wirtschaftlichkeit somit grenzwertig. Die Erfahrungswerte und die Evaluation der Wärmeverbrauchsdaten aus der ersten Vertragsperiode konnten genutzt werden, um die Auslegung der Wärmeerzeugung für die nächste Vertragsperiode zu optimieren und wesentlich zu verringern. So wurde lediglich eine neue Gasbrennwerttherme installiert, um in erster Linie die nötige Raumwärme bereit zu stellen. Dieses Projekt zeigt, dass sich Energieliefer-Contracting auch für kleine Projekte und bei Gebäuden mit sehr geringem Energieverbrauch lohnt.