Projektbeschreibungen

Zurück

NETZlabor Niederstetten

NETZlabor Niederstetten

Herzstück des Projektes ist ein dezentraler Regionalcontroller. Dieser Mikrorechner im Umspannwerk Niederstetten überwacht und steuert das unterlagerte Mittelspannungsnetz.
Projektpartner Projektstandort Kontakt
Siemens AG Niederstetten
Netze BW GmbH
Matthias Hennig, Projektleiter
Schelmenwasenstraße 15
70567 Stuttgart
Tel.: 0711 / 289 - 48347
m.hennig@netze-bw.de

Bilder

Beschreibung

Besonderheiten

  • dezentraler Controller, der das MS-Netz autark überwacht und steuert
  • zwei Mittelspannungs-Strangregler, die europaweit erstmals zum Einsatz kommen

Projektbeschreibung

Herzstück des Projektes, welches die Netze BW zusammen mit der Siemens AG durchführt, ist ein dezentraler Regionalcontroller. Dieser Mikrorechner im Umspannwerk Niederstetten überwacht und steuert das unterlagerte Mittelspannungsnetz. Dafür erhält er Messwerte aus insgesamt 14 Ortsnetzstationen, von denen 9 zusätzlich über Automatisierungstechnik ferngewirkt schaltbar sind.

Durch die Übertragung von Kurz- und Erdschlussmeldungen können Fehler im Netz früh erkannt und so Versorgungsunterbrechungen entweder verhindert oder durch automatisierte Schaltmaßnahmen stark eingegrenzt werden. Der Controller steuert außerdem zwei sogenannte Mittelspannungs-Strangregler. Diese ermöglichen es, die Spannung in den Netzsträngen zu jedem Zeitpunkt so einzustellen, dass sowohl die Anforderungen der Industrieverbraucher erfüllt werden, als auch die Einspeisung von dezentralen Erzeugern uneingeschränkt möglich ist.

Kenndaten

Übersicht  
Projektstart 30.10.2015
Status in Realisierung
Projektart Implementation
Projekt begehbar auf Anfrage
Kosten k.A.
weiterführende Informationen www.netze-bw.de/unternehmen/aktuelles-und-projekte/netzlabor-bw/niederstetten.html

 

Bildnachweis: Csaba Deli/123rf.com - außer: ggf. Projektbilder s. Kontakt