Projektbeschreibungen

Zurück

Hackschnitzel-Heizungsanlage Hofgut Endres

Anbau von Pappeln im Kurzumtrieb als Brennstoff für eine Hackschnitzel-Heizungsanlage auf dem Hofgut Endres

Hackschnitzel-Heizungsanlage mit kleinem Nahwärmenetz zur Beheizung und Warmwasserversorgung mehrerer Gebäude in Großrinderfeld. Als Brennstoff dienen unter anderem selbst angebaute Pappeln im Kurzumtrieb.
Projektträger Projektstandort Kontakt
Hofgut Endres Großrinderfeld
Hofgut Endres
Christian Endres
Hintere Gasse 9
97950 Großrinderfeld
Tel.: 09349 / 929432

Bilder

Beschreibung

Ziel/Auslöser für das Projekt

Der Betrieb Endres legt seit Jahren Wert auf Effizienz und Nachhaltigkeit und hat letztendlich auch die Energiebereitstellung auf diese Ziele ausgerichtet.

Projektbeschreibung

Zwischen 2009 bis 2015 sanierten die Besitzer des Hofguts Endres nach und nach ihre Gebäude und verwirklichte ein neues Heizungskonzept. Mit einer Hackschnitzel-Heizungsanlage und nachgeschaltetem Wärmenetz werden heute mehrere Wohneinheiten, die Arbeits- und Lagerräume sowie ein Eventbereich mit Wärme für Heizung und Warmwasser versorgt. Besonders nachhaltig und zukunftsfähig ist das Konzept, weil mittlerweile auf ca. 7 ha eigener Fläche Pappeln im Kurzumtrieb angebaut werden, deren Ertrag als Brennstoff für die Heizungsanlage dient.

Nutzen

Effiziente und nachhaltige Wärmeversorgung

Kosten

Nahwärmenetz, Kesseltechnik, etc.: 60.000 Euro

Hinweise für Nachahmer

Das Hofgut Endres steht für Auskünfte und Projektvorstellungen gerne zur Verfügung.

Kenndaten

Allgemeine Informationen  
Inbetriebnahme 2015
Leistung (therm.) 90 kW

 

Weitere Angaben  
Brennstoff Holzhackschnitzel, Pappeln aus Kurzumtrieb
Jahresbetriebsstunden Biogasanlage k.A.
Jahreswärmeproduktion k.A.
Jahresstromproduktion k.A.
Nahwärmenetzlänge 180 m
Übertragene Wärmemenge k.A.