Projektbeschreibungen

Zurück

Bioenergiedorf Weiterdingen

Bioenergiedorf Weiterdingen

Der Hilzinger Ortsteil Weiterdingen wird mit Wärme aus erneuerbaren Energien versorgt. Der Bau und Betrieb eines Nahwärmenetzes mit rund 5,9 km Länge macht Weiterdingen zu einem Bioenergiedorf.
Projektträger Projektstandort Kontakt
solarcomplex AG Hilzingen-Weiterdingen
solarcomplex AG
Florian Armbruster
Ekkehardstraße 10
78224 Singen
Tel.: 07731 / 8274 - 0
armbruster@solarcomplex.de
www.bioenergiedorf-weiterdingen.de

Bilder

Beschreibung

Besonderheiten

Da die Biogasanlage sich außerhalb von Weiterdingen befindet, wird der Großteil des produzierten Biogases mithilfe einer 1,3 km langen Gasleitung zu einem Satelliten-BHKW geführt. Dieses befindet sich zusammen mit der Hackschnitzelanlage in Weiterdingen selbst.

Ziel/Auslöser für das Projekt

Als der Landwirt Dieter Mohr seine Biogasanlage vergrößerte, fragte er bei solarcomplex wegen einer Abwärmenutzung an.

Projektbeschreibung

Zwischen Weiterdingen und Duchtlingen betreibt die Familie Mohr eine Biogasanlage, welche in 2 BHKWs (Blockheizkraftwerke) bei einer installierten elektrischen Leistung von zusammen 450 kW rund 4,5 Mio. kWh Strom jährlich erzeugt, das entspricht etwa dem Dreifachen des Weiterdinger Strombedarfs. Es fällt eine nutzbare Abwärme von weiteren rund 4 Mio. kWh an, das ist ein Heizöläquivalent von 400.000 l. Die Abwärme des BHKWs in der Heizzentrale wird dem Nahwärmeprojekt zur Verfügung gestellt, im Gegenzug für die sinnvolle Verwendung der Abwärme erhält der Betreiber den sog. KWK-Bonus (= Kraft-Wärme-Kopplung). Die Biogasanlage wird mit Mist und Gülle sowie Energiepflanzen (Mais, Grassilage u.a.) beschickt, welche regional angebaut werden.

Nutzen

  • CO2-Einsparung p.a. (in CO2-Äquivalenten): 4.200 t

Kosten

  • Gesamtkosten: 4,7 Mio Euro
  • Das Projekt wurde mit 100.000 Euro vom Land Baden-Württemberg gefördert

Kenndaten

Ortsdaten  
Datenherkunft / Jahr des Datenbestandes solarcomplex / 2015
PLZ 78247
Ort Hilzingen-Weiterdingen
Regierungspräsidium Freiburg
Kreis Konstanz
in Betrieb ja
Einwohnerzahl 854
Haushalte k.A.
Gebäudezahl 213

 

Biogasanlage  
Betreiber Dieter Mohr
installierte Leistung (el.) 300 kW + 150 kW
installierte Leistung (therm.) 360 kW + 180 kW
Jahresertrag Strom 4,5 Mio. kWh
Jahresertrag Wärme 4 Mio. kWh
eingesetzte Biomasse Gülle, Energiepflanzen

 

Photovoltaik  
installierte Leistung (el.) 70 kW
Jahresertrag Strom k.A.

 

Hackschnitzelheizung  
installierte Leistung (therm.) 1.200 kW
Jahresertrag Wärme 1 - 1,7 Mio kWh

 

Wärmenetz  
Anschluss ca. 130 Gebäude (60 %)
Länge 6,0 km

 

Ausfallsicherung (Wärme)  
installierte Leistung (therm.) Redundanzkessel 730 kW (Rapsöl), Pufferspeicher 50 m³ Wasser