Projektbeschreibungen

Zurück

Bioenergiedorf Rot am See - Buch

Bioenergiedorf Rot am See Ortschaft Buch

Die Nahwärme Buch GbR wurde eigens zur Erstellung und zum Betrieb der geplanten Nahwärmeversorgung gegründet. Mitglieder sind ausschließlich Hausbesitzer und Einwohner der Ortschaft Buch, Gemeinde Rot am See. Ziel der Nahwärme GbR ist die Verwendung der bislang ungenutzten Abwärme eines Biogas-BHKW.
Projektträger Projektstandort Kontakt
Nahwärme Buch GbR Rot am See-Buch
Nahwärme Buch GbR
Georg Schüttler
Tel.: 07958 / 776
schuettler-bau@t-online.de

Beschreibung

Projektbeschreibung

Die Nahwärme Buch GbR wurde eigens zur Erstellung und zum Betrieb der geplanten Nahwärmeversorgung gegründet. Mitglieder sind ausschließlich Hausbesitzer und Einwohner der Ortschaft Buch, Gemeinde Rot am See. Ziel der Nahwärme GbR ist die Nutzung der bislang ungenutzten Abwärme eines Biogas-BHKW und dadurch den CO2- sowie den Feinstaubausstoß zu minimieren und die bis jetzt genutzten Ressourcen zu schonen. Der Roter Ortsteil Buch soll damit zum Bioenergiedorf entwickelt werden. Die Biogasanlage liefert viel mehr Strom als die Bewohner von Buch benötigen, durch den weitgehenden Umstieg auf regenerative Wärme werden die Vorgaben eines Bioenergiedorfes leicht erreicht.

Geplant ist der Bau und Betrieb eines Nahwärmenetzes mit rund 1 km Länge. An dieses Netz sollen 13 der vorhandenen 17 Gebäude mittels Wärmeübergabestationen angeschlossen werden. Das entspricht einem Anschlussgrad von über 75 %.

Da die Biogasanlage für den kleinen Weiler relativ viel Wärme liefert, kann auf eine zusätzliche Wärmequelle verzichtet werden.

Nutzen

  • CO2-Einsparung p.a. (in CO2-Äquivalenten): Es ergibt sich eine rechnerische Einsparung an Heizöl von ca. 60.000 l pro Jahr und eine CO2-Vermeidung nur über das Wärmekonzept von rund 180 t pro Jahr.

Kosten

  • Gefördert wurde bis zu 23.700 Euro vom Land Baden-Württemberg.

Kenndaten

Ortsdaten  
Datenherkunft / Jahr des Datenbestandes UM BW / Bioenergiewettbewerb 2010
PLZ 74585
Ort Rot am See-Buch
Regierungspräsidium Stuttgart
Kreis Schwäbisch-Hall
in Betrieb ja
Einwohnerzahl k.A.
Haushalte k.A.
Gebäudezahl 17

 

Wärmenetz  
Anschluss 15 Gebäude
Länge 1,1 km

 

Ausfallsicherung (Wärme)  
installierte Leistung (therm.) k.A.
CO2 Einsparung p.a. 180 t