Projektbeschreibungen

Zurück

Bioenergiedorf Ersingen

Bioenergiedorf Ersingen

Ziel des Projektträgers ist die Realisierung einer Nahwärmeversorgung in Ersingen zur Wärmeversorgung kommunaler Gebäude (Kindergarten, Grundschule, Sporthalle, Sozialstation) und weiteren 60 Wohngebäuden im Umfeld. Bisher vorhanden ist eine landwirtschaftliche Biogasanlage mit einer thermischen Leistung von 472 kW (einschließlich Fermenterbeheizung).
Projektträger Projektstandort Kontakt
BioWärme Ersingen eG Kämpfelbach-Ersingen
BioWärme Ersingen eG
Hans Dennig
Webergasse 1-3
75236 Kämpfelbach
Tel.: 07231 / 5660060
dennig@biowaerme-ersingen.de
www.biowaerme-ersingen.de

Beschreibung

Besonderheiten

Die Biogasanlage wird zu 60 - 80 % mit Festmist aus Rindvieh- und Pferdehaltung beschickt.

Ziel/Auslöser für das Projekt

Nutzung der anfallenden Abwärme mit einer Heizleistung entsprechend 250.000 l Heizöl-Äquivalenten.

Projektbeschreibung

Für die Umsetzung des Projektes gründeten Schlüsselpersonen der Gemeinde die BioWärme Ersingen eG (Bürgermeister, Landwirtsfamilie, ehemalige und aktuelle Verstände der Raiffeisenbank). Die Genossenschaft wird von einem erfahrenen Vorstand geführt. Die Nahwärmetrasse zu den Kommunalgebäuden (Schule, Hallenbad mit Turnhalle) soll so geführt und mit Zweigleitungen ergänzt werden, dass möglichst viele private Wohnhäuser auf dem Weg zu den Kommunalgebäuden ebenfalls einen Nahwärmeanschluss erhalten. Für die Genossenschaft sind die Abkehr von den fossilen Brennstoffen und der damit erreichbare Beitrag zum Klimaschutz wichtige Gründe für die Realisierung des Nahwärmeprojektes.

Durch den Anschluss von 66 Gebäuden entlang der Haupttrasse wird eine Anschlussquote von 54 % erreicht. Die Wärme stammt zu fast 100 % aus regenerativer Wärme, rund 79 % aus Biogas-KWK.

Nutzen

  • CO2-Einsparung p.a. (in CO2-Äquivalenten): 731 t / zusätzlich Vermeidung von Methangas durch Wegfall der Mistausbringung auf Felder mit täglich 15 - 20 t Festmist
  • Energieeinsparung p.a.: 250.000 l Heizöl-Äquivalente
  • Kosteneinsparung: vorwiegend bei Elektroheizungen, trotz zwischenzeitlicher Senkung des Heizölpreises immer noch günstiger gegenüber Heizöl. Im Falle der Erneuerung einer bestehenden Heizung deutlich geringere Investitionskosten.
  • Energiebilanz: Stromverbrauch 40 MW

Kosten

  • Gesamtkosten: 2 Mio Euro
  • Gefördert wurde bis zu 200.000 Euro vom Land Baden-Württemberg, davon stammen 100.000 Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Kenndaten

Ortsdaten  
Datenherkunft / Jahr des Datenbestandes BioWärme Ersingen eG / 2015
PLZ 75236
Ort Kämpfelbach-Ersingen
Regierungspräsidium Karlsruhe
Kreis Enzkreis
in Betrieb ja
Einwohnerzahl 3.716
Haushalte k.A.
Gebäudezahl k.A.

 

Biogasanlage  
Betreiber TNC Energie GmbH
installierte Leistung (el.) 380 kW
installierte Leistung (therm.) 472 kW
Jahresertrag Strom 2.960 MWh
Jahresertrag Wärme 2.600 MWh
eingesetzte Biomasse 60 - 80 % Festmist, Grünschnitt, Hirse

 

Hackschnitzelheizung  
installierte Leistung (therm.) 400 kW
Jahresertrag Wärme 600 MWh

 

Wärmenetz  
Anschluss 66 Gebäude
Länge 3,4 km

 

Ausfallsicherung (Wärme)  
installierte Leistung (therm.) Pufferspeicher 55 m³ Wasser, Öl-Spitzenlastkessel 1.200 kW