Projektbeschreibungen

Zurück

Bioenergiedorf Breitnau

Bioenergiedorf Breitnau im Hochschwarzwald

Die BreitnauEnergie eG im Bioenergiedorf Breitnau realisierte zwischen 2012 bis 2014 die weitestgehende Selbstversorgung des Ortskerns (Breitnau ist eine Flächengemeinde mit 39,9 km²) mit Wärme aus erneuerbarer Energie zu identischen, idealerweise jedoch niedrigeren Konditionen als bei Bezug von bisherigen Fremdversorgern. Erweiterungsmaßnahmen finden in 2015 und 2016 statt.
Projektträger Projektstandort Kontakt
BreitnauEnergie eG Breitnau
BreitnauEnergie eG
Eugen F. Ketterer, Vorstand
Dorfstraße 11
79874 Breitnau
Tel.: 07652 / 9176498
info@breitnauenergie.de
vorstand@breitnauenergie.de
www.breitnauenergie.de
 
Gemeinde Breitnau
Bürgermeister Josef Haberstroh
Dorfstraße 11
79874 Breitnau
Tel.: 07652 / 9109 - 12
haberstroh@breitnau.de

Beschreibung

Besonderheiten

Primäre Zielsetzung war die Versorgung mit Wärme auf der Basis regenerativer Energieträger mit dem Nebeneffekt der Stromerzeugung. Per Ende 2014 wurden in der Gemeinde mit EEG-Anlagen ca. 12,4 Mio. kWh Strom erzeugt, das 2,7-fache des Verbrauchs in der gesamten Gemeinde. Neben unserer Anlage befinden sich insgesamt 106 EEG- (2 Biomasse / 98 Solar / 5 Wasser / 1 Wind) und 4 KWK-Anlagen im Privatbesitz, so dass sich die in der Fortsetzung aufgeführten Daten primär auf unser Projekt Nahwärmenetz der BreitnauEnergie eG beziehen.

Ziel/Auslöser für das Projekt

Auslöser des Projekts Bau eines Nahwärmenetzes war 2010 die Beteiligung der Gemeinde Breitnau an einer Wettbewerbsausschreibung "Bioenergiedörfer am Start", initiiert von der BioenergieRegion SüdschwarzwaldPlus. Breitnau ging als Gewinnergemeinde im LKRs Breisgau-Hochschwarzwald hervor. Verbunden war der Wettbewerb mit einem Preisgeld, das u. a. die Erstellung einer Machbarkeitsstudie ermöglichte.

Projektbeschreibung

Ein bürgerschaftliches Projekt hat in der Gemeinde Breitnau die Energiewende eingeleitet. Nachdem bereits die 1. Bedingung zum Bioenergiedorf erfüllt war (Stromproduktion Gesamtgemeinde > 100 % des Bedarfs) konnte die 2. Bedingung ebenfalls erfüllt werden. D. h. mindestens 50 % des Wärmebedarfs zur Gebäudebeheizung wird aus regenerativen Energieträgern erzeugt. Der Nachweis für die Projektumsetzung wurde durch eine Machbarkeitsstudie erbracht. Nach Projektumsetzung wird das 2,7-fache des Gesamtstromverbrauchs in der Gemeinde regenerativ erzeugt, der Wärmebedarf mit über 65 % gedeckt. Durch die Gründung der Bürgergenossenschaft "BreitnauEnergie eG" im Jahre 2011 als Bauherrin und Betreiberin des Nahwärmenetzes wurde auch die Voraussetzung Bürgerbeteiligung für das Prädikat "Bioenergiedorf" verwirklicht.

Nutzen

  • CO2-Einsparung p.a. (in CO2-Äquivalenten): ca. 2.900 t
  • Energieeinsparung p.a.: 2,116 Mio. kWh
  • Durch die wärmegeführte Stromproduktion werden 2,116 Mio. kWh Primärenergie eingespart. Dadurch wird ein Wirkungsgrad von 89 % erreicht.

Kosten

  • Gesamtkosten: 3,2 Mio. Euro
  • Förderprogramm: KfW u. BAFA

Kenndaten

Ortsdaten  
Datenherkunft / Jahr des Datenbestandes Info BIVIEL / 2015
PLZ 79874
Ort Breitnau
Regierungspräsidium Freiburg
Kreis Breisgau-Hochschwarzwald
in Betrieb ja, seit 04/2013
Bemerkung Netzerweiterung 2015/16
Einwohnerzahl 1.734 (Stand 31.12.2014)
Haushalte 695 im Gesamtort
Gebäudezahl 514 im Gesamtort

 

Biogasanlage  
Betreiber BreitnauEnergie eG
installierte Leistung (el.) 527 kW
installierte Leistung (therm.) 659 kW
Jahresertrag Strom k.A.
Jahresertrag Wärme k.A.
eingesetzte Biomasse Biomethan lt. Registerauszug

 

Photovoltaik  
installierte Leistung 98 Stück Privat
Jahresertrag Strom k.A.

 

Hackschnitzelheizung  
installierte Leistung (therm.) 500 kW
Jahresertrag Wärme k.A.

 

KWK-Anlagen  
installierte Leistung 4 Stück Privat

 

Wärmenetz  
Anschluss 105 mit 167 Abnehmer/Haushalte
Länge 6,1 km

 

Windkraftanlagen  
installierte Leistung 1 Privat
Jahresertrag k.A.

 

Wasserkraft  
installierte Leistung 5 Stück Privat

 

Ausfallsicherung (Wärme)  
installierte Leistung (therm.) k.A.